Weihnachtliche Musik in der Wiener Hofburgkapelle

Montag, 18. Dezember 2023, 18:30 Uhr

„Gaudii mysteria“
Die Mysterien des freudenreichen Rosenkranzes
von Heinrich Ignaz Franz Biber

Wiener Hofburgkapelle, 1010 Wien

Gunda Hagmüller, rechte und verstümmte Violin
Florian Wieninger, Basso di Viola a sei corde
Anton Holzapfel, Organo di legno

 

Gunda Hagmüller, Dezember 2023 über die MYSTERIEN-Sonaten.

Grenzen sprengen.

Gemütlichkeit? Vertraute Gefilde?
Weit entfernt!

Aufgebrochen alles, was selbstverständlich scheint.
Eingelernte Muster – wenig dienlich.
Automatismen – kontraproduktiv.

2 Geigen. 4 Saiten.
g – d – a – e

Oder doch ganz anders?

a – e – a – e
a – d – a – d
So offen. So viele Obertöne!
Himmlisch und irdisch zugleich.

h -fis – h – d
h-moll
Anstrengend!
Fis und gis auf der höchsten Saite zu greifen, f und g in der unteren Oktave.
Der Kopf rebelliert.
Der Schmerz des Kreuzes schon in der Geburt spürbar.

a – e – a – cis
Fanfaren. Stilisierte Tänze.
Enge Stimmung – weite Wege für die Finger.
Nie oberflächlich.
Der Schlussakkord: 4 leere Saiten. Ein Klangrausch.

Immer wieder neu, immer wieder anders.

Harmonie sehr direkt erlebbar.

Ein verschlungener Pfad der Erkenntnisse.

Seelenmusik.

 

 

Karten unter:
https://www.hofmusikkapelle.gv.at

 Wir freuen uns auf Ihr Kommen

Anton Holzapfel

Advent 2023

Ungewöhnlich winterlich zeigt sich Wien in diesen Tagen. Ideale Voraussetzung, um ausgewählte Konzerte zu genießen und auf das Weihnachtsfest einzustimmen.

  • Am Donnerstag, 7.12.2023, 19 Uhr gibt es ein Adventkonzert in der Pfarrkirche Maria Hietzing (Am Platz 1, 1130 Wien). Ein exklusives Gesangsquartett mit Sängern des Staatsopernchores bringt Christmas Carols aus den verschiedensten Weltregionen und Epochen. Eintritt frei. Veranstalter Klein&Partner

  • Montag, 18.12.2023, 18.30 ist der nächste Termin, den es unbedingt vorzumerken gibt: Die legendären Mysteriensonaten von Heinrich Ignaz Franz Biber werden in der Hofburgkapelle erklingen. An der Sologeige: Gunda Hagmüller, begleitet von Florian Wieninger (Violone) und Anton Holzapfel (Orgel).
    https://www.hofmusikkapelle.gv.at

Eine besinnliche Adventszeit wünscht

Anton Holzapfel

Musikalisches Heimspiel – Trompeten und Orgel

„Resch red’n und hoch singa…“ Diese Textzeile aus einem Innviertler Volkslied ist charakteristisch dafür, wenn sich drei waschechte Innviertler, die mit der Musik in die Welt hinausgezogen sind, zu einem musikalischen Heimspiel treffen. 

  • Der gebürtige Rainbacher Johannes Moritz, Solotrompeter an der Bayerischen Staatsoper (und designierter Solotrompeter des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks),
  • der aus Schardenberg stammende Solotrompeter des Tonkünstler-Orchesters in Wien
  • und der langjährige Gastorganist der Wiener Philharmoniker und des Concentus musicus, Anton Holzapfel (aus Münzkirchen) 

Trompeterische Spitzentöne verbunden mit kraftvollem Orgelsound erfüllen am 27.8.2023, 19:00 Uhr die gotischen Gewölbe der Pfarrkirche St. Florian am Inn.

Ein besonderes Detail: Die Orgel steht im Altarraum der Kirche, freie Sicht auf den Pedale traktierenden Organisten ist gewährleistet…

Werke von Händel, Bach, Manfredini, Mendelssohn-Bartholdy ua

Freiwillige Spenden – Platzreservierungen per Mail an info@antonholzapfel.at

Im Salon mit Beethoven

Zeitgenössische Hausmusik im Biedermeier: Weder Radio noch Grammophon waren erfunden, neue Musik konnte man in Bearbeitungen für Klavier vierhändig oder Harmoniemusik kennenlernen. Ganz besondere Arrangements stammen von Carl Georg Lickl: nämlich für Klavier und Physharmonika, dem Vorgänger des Harmoniums.

In der Konzertserie Musik am 12. erklingen Werke von Beethoven, Schubert und Mendelssohn

  • für Klavier und Physharmonika arrangiert von Carl Georg Lickl (1844)
  • vierhändig, und doch auf zwei Instrumenten,
  • Bläser und Streicher  in den biedermeierlichen Salon geholt, ua.. Beethovens „Septett“ op.20 Es-Dur
  • Anton Holzapfel und Matthias Krampe

12. April 2023, Reformierte Stadtkirche, Dorotheergasse 16

https://www.oeticket.com/eventseries/musik-am-12ten-im-salon-mit-beethoven-arrangements-von-carl-georg-lickl-3359747/

Friede, Friede auf Erden – Weihnachtskonzert in der Hofburgkapelle

Weihnachtliche Musik von Heinrich Schütz und Johann Heinrich Schmelzer

Am Dienstag, dem 20. Dezember 2022, um 19:00 Uhr ist das Ensemble dolce risonanza in der Hofburgkapelle gemeinsam mit dem Chor CANTUS NOVUS Wien zu hören. Im Heinrich-Schütz Jahr 2022 – der „Vater der deutschen Musik“ starb vor 350 Jahren – steht seine berühmte Weihnachts-Historie im Mittelpunkt des nächsten Konzerts von dolce risonanza in der Wiener Hofburgkapelle.

Im ersten Teil des Konzertes erleben Sie im Magnificat von Schütz die neue mehrchörige Klangpracht, die sich von Venedig aus an die Hofkapellen nördlich der Alpen wie Dresden oder Wien ausgebreitet hat. Danach bringt uns der Wiener Hofkapellmeister Johann Heinrich Schmelzer in einer seltenen Weihnachtsmotette zu Ochs und Esel in den Stall in Bethlehem. Diese Kostbarkeit ist wohl erstmals seit dem 17. Jahrhundert wieder im Raum der Hofburgkapelle zu hören.

Und der Engel verkündet den Hirten den Frieden auf Erden – eine Hoffnung damals wie heute.

Karten unter www.culturall.com

Aus der Schatzkammer des Wiener Musikvereins – mehr als Schall und Rauch

Am Donnerstag, dem 1. Dezember 2022, um 19:30 Uhr ist das Ensemble dolce risonanza im Brahmssaal des Wiener Musikvereins zu hören:

Frühbarocke Concerti und Symphoniae in italiänischer Manier  von Heinrich Schütz, Claudio Monteverdi und Andreas Rauch  stehen auf dem Programm, das von zwei wunderbaren Tenören, zwei Violinen, Orgel/Cembalo und Bass (Violone) gestaltet wird.

Nicht nur die Noten stammen großteils „aus der Schatzkammer“ des Archivs der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien; auch ein weltbekanntes Instrument aus der Sammlung des Archivs, das Cembalo Pisarensis, gebaut um 1546 (!) in Venedig, wird wieder erklingen. Weitere Details in der Monatszeitung des Musikvereins:

Musikfreunde Magazin – Dezember

Karten unter www.musikverein.at