Ö1 KlangFrühling

Daniel Johannsen und dolce risonanza am 28. Mai 2018 auf Ö1

Mit einem für dolce risonanza ungewöhnlich klassischen Programm eröffnete unser Ensemble am Sonntag, 6. Mai 2018 gemeinsam mit dem Tenor Daniel Johannsen den KlangFrühling im Granarium der Burg Schlaining im Südburgenland. 

Das Konzert wurde für Ö1 aufgezeichnet und ist am Montag, 28. Mai 2018 von 14:05–15:30 Uhr auf Ö1 zu hören – bzw. auch 7 Tage danach über die Homepage von Ö1.

Arien aus Händels »Jephta« und aus weltlichen Bachkantaten standen ebenso auf dem Programm wie das 5. Brandenburgische Konzert und die Suite in h-moll von J. S. Bach. Nicht nur die Flötistin Annie Laflamme war intensiv im Einsatz, auch die Solovioline (Gunda Hagmüller) und das konzertierende Cembalo (Matthias Krampe) zeigten all ihre Virtuosität. Florian Wieninger leitete vom Kontrabass aus das solistisch besetzte Ensemble, bei den Arien »continuierlich« an der Orgel: Anton Holzapfel.

Details unter oe1.orf.at/programm

Viel Freude mit unseren Klängen!

Für das Team von dolce risonanza
Anton Holzapfel

KlangFrühling

dolce risonanza am Sonntag, 6. Mai 2018, 18 Uhr beim KlangFrühling:

Bach und Händel auf Burg Schlaining

Nach einem fulminanten Lasso-Konzert bei den Schlosskonzerten Dachau am vergangenen Samstag (hier ein Link zu einer Kritik in der Süddeutschen Zeitung) geht die Frühlingstournee von dolce risonanza schon wieder weiter:

Mit einem für dolce risonanza ungewöhnlich klassischen Programm eröffnen wir kommenden Sonntag, 6. Mai 2018 um 18 Uhr gemeinsam mit dem Tenor Daniel Johannsen den KlangFrühling im Granarium der Burg Schlaining im Südburgenland.

Arien aus Händels »Jephta« und aus weltlichen Bachkantaten stehen ebenso auf dem Programm wie das 5. Brandenburgische Konzert und die Suite in h-moll von J. S. Bach. Nicht nur die Flötistin Annie Laflamme ist intensiv im Einsatz, auch die Solovioline (Gunda Hagmüller) und das konzertierende Cembalo (Matthias Krampe) zeigen all ihre Virtuosität. Florian Wieninger leitet vom Kontrabass aus das solistisch besetzte Ensemble, bei den Arien »continuierlich« an der Orgel: Anton Holzapfel.

Details und Karten unter www.klangfruehling.at

Sollten Sie den Weg in das wunderschöne Südburgenland nicht schaffen: Ein Aufnahmewagen des ORF ist vor Ort und wird das Konzert für Ö1 aufzeichnen. Wir informieren Sie über unsere Facebookseite jedenfalls vom Sendetermin und würden uns sehr über Ihr Kommen freuen.

Für das Team von dolce risonanza
Anton Holzapfel

Innehalten

Fastenzeit – auch eine Zeit zum Innehalten? In der säkularen Welt ist diese Periode rund um den Frühlingsbeginn am ehesten konnotiert mit Detox, Ayurveda, Fasten-Joghurt, Basen-Diät oder vieles mehr. Aber innehalten? Geht das noch in einer Welt von Insta, Twitter & Co.? Mein Orgellehrer an der Musikuniversität Wien, Prof. Alfred Mitterhofer, hatte als evangelischer Theologe und begnadeter Musiker die frappierend einfach klingende Antwort auf die Frage, was in der Musik am wichtigsten sei. Die Pause ist das Wesentliche in der Musik – so sein Credo.

Wer innehalten will, um Musik und Spiritualität gleichermaßen erleben zu können, hat am kommenden Mittwoch, 14. März 2018, um 12 Uhr in der Lutherischen Stadtkirche, 1010 Wien, Dorotheergasse 18, Gelegenheit dazu:

Musik und Worte im Dialog
Pfarrer Wilfried Fussenegger, Lesung
Anton Holzapfel am Orgelpositiv

www.evang-wien.at

Orgel als immaterielles Weltkulturerbe – oder doch lieber Fasching?

Während die Debatte um das gefährdete Weltkulturerbesiegel der UNESCO in der Wiener Innenstadt munter weitergeht (Stichwort »Heumarkt-Areal«), gibt es an anderer Stelle weitgehend Übereinstimmung. Von der UNESCO wird auch ein länderweises Verzeichnis von immateriellen schützenswerten Gütern gefördert.

In Deutschland haben es mittlerweile Orgelbau und Orgelmusik in dieses Verzeichnis geschafft. Die große Tradition von Orgel und Orgelmusik gerade im protestantischen Bereich war hier sicher ausschlaggebend.
www.unesco.de/kultur/immaterielles-kulturerbe

Noch ist der immaterielle Wert der Orgel in Österreich noch nicht »amtlich« festgestellt. Ob sich der Orgelbau in die prominente Riege von Lippizanern, Sensenbau, Zithernspiel (Achtung 3. Mann!), Innviertler Landler und Fasnachtsbräuchen einreihen wird, bleibt abzuwarten …
www.unesco.at/kultur/immaterielles-kulturerbe

Ö1 gehört auch an Weihnachten gehört

Zwei Radiotipps für die bevorstehenden Weihnachtstage:

Am Vormittag des Heiligen Abends hält Jesuitenpater und Künstlerseelsorger Gustav Schörghofer, ein guter Freund von uns, ein Plädoyer für die Stille. 9:05 Uhr auf Ö1: oe1.orf.at/programm/20171224

Am Stephanitag um 19:30 Uhr wird auf Ö1 ein Mitschnitt einer Live-Aufnahme des Oratioriums »ELIAS« von Felix Mendelssohn-Bartholdy zu hören sein. Der Wiener Singverein, die Wiener Philharmoniker und eine Reihe von prominenten Solisten unter dem Dirigenten Franz Welser-Möst lassen dieses Werk eindringlich erklingen. An der Orgel Anton Holzapfel. oe1.orf.at/programm/20171226

Im Anschluss daran ist um 22:00 Uhr ein Feature über den Gründer und Leiter des Arnold Schönberg Chors, Prof. Erwin Ortner, zu hören. Unsere langjährige Mitwirkung und viele prägende Erlebnisse in diesem Ensemble bewegen mich, diese Sendung – trotzdem – anzukündigen. Opus – das Musikkolloquium mit Renate Burtscher.

Ö1 gehört gehört: dolce risonanza am Samstag, 4. November 2017 früh morgens und nachmittags on air

Ob beim Autofahren oder ganz bequem dann wann man Zeit hat auf 7 Tage Ö1: dieser Sender gehört gehört! Ein Radio-Tipp für Samstag, 4. November 2017:

Schon frühmorgens nach den 6-Uhr-Nachrichten startet der Sender mit einem Satz eines Orgelkonzertes von Johann Georg Reutter, ausgeführt von Anton Holzapfel an der Orgel der Stadtpfarrkirche Hainburg gemeinsam mit dem Ensemble dolce risonanza unter Florian Wieninger.

Am Nachmittag steht dann in der Sendung »Apropos Klassik« die neueste CD des Ensembles dolce risonanza im Mittelpunkt: Tafelmusik für den Fürst-Erzbischof Maximilian Gandolph Graf zu Küenburg, weitgehend unbekannte Musik des Salzburger Domvikars und Regens Chori Andreas Christoph Clamer (1633–1701), ausgeführt von Streichern des Ensembles dolce risonanza bzw. Gunda Hagmüller an der Violine und Anton Holzapfel am Cembalo.

Fachkritiker haben diese CD schon begutachtet:
www.crescendo.de
www.falter.at

Im online-Shop www.antonholzapfel.at/toene können Sie Ihre persönliche CD bestellen, gerne auch zum Weiterschenken – das nächste Weihnachtsfest naht in Riesenschritten …

oe1.orf.at